Tom Veltmann  -  Vita

 


Tom Veltmann ist Berater, Autor und Key Note Speaker im Bereich Markenmanagement und Nachhaltigkeit/CSR. Als Geschäftsführer von Mehrwerte für Marken sichert er in seinen Beratungen eine sehr motivierende und gut strukturierte Projektführung. Er begleitet Unternehmen, Banken, Organisationen, Kammern und Verbände bei ihrer marktwirksamen Positionierung mit stakeholder- und markenrelevanten Mehrwerten - von der Strategie bis zur Umsetzung. Mitunter arbeitet er im Interimsmanagement als Pressesprecher für seine Kunden. Dabei verfolgt er die Maxime, den individuellen Markenwert mit ökonomischen, ökologischen und sozialen resp. nachhaltigen Mehrwerten im Wettbewerb zu steigern - weitaus intelligenter als das moderne Marketing oder PR dies vermögen.

 

Erfolgsentscheidend ist das Verständnis der CSR-LOGIK als systematisches Beziehungsmanagement des individuellen Unternehmens/Institution und der relevanten Erwartungen seiner Stakeholder. Dabei verbindet Tom Veltmann sein einschlägiges Wissen aus Marketing, Kommunikation, CSR und Beratung. Für seine Arbeiten mit führenden Unternehmen hat Tom Veltmann mehrere Auszeichnungen erhalten.

 

Tom Veltmann ist Key Note Speaker renommierter Redneragenturen in Deutschland und Österreich. Er ist Partner führender Seminaranbieter und renommierter Hochschulen zum Thema Markenmanagement & Nachhaltigkeit/CSR. Bei der Akademie Deutscher Genossenschaften ADG führt er Tagesseminare für Bankvorstände auf Schloss Montabaur und Webinar-Reihen für Führungskräfte durch. Im Expertenteam des Deutschen Industrie- und Handelskammertages Berlin entwickelte er den nationalen DIHK-Zertifikatslehrgang “CSR-Manager (IHK)” und führt ihn fortwährend als Dozent und Prüfer bei mehreren Industrie- und Handelskammern (IHK) durch. Tom Veltmann ist Lehrbeauftragter für Ethik, CSR, Corporate Governance, Compliance sowie Kommunikation im Master-Studiengang der größten privaten Hochschule Deutschlands, FOM Hochschule für Ökonomie und Management, und er lehrt als Dozent an weiteren Hochschulen. Darüber hinaus entwickelt er führende Ausbildungsgänge und Seminare zum Thema Markenmanagement mit dem modernen CSR-Konzept, u.a. in Kooperation mit der Konrad Adenauer Stiftung, IHKs und Handwerkskammern.

 

Als Autor zum Thema Markenmanagement und Nachhaltigkeit/CSR hat Tom Veltmann mehrere Bücher und Artikel in Qualitätsmedien veröffentlicht, u.a. beim NWB Verlag, Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ), Dashöfer. In seinen Kundenprojekten entwickelt er die Nachhaltigkeitsberichterstattung und -kommunikation seiner Kunden, für führende Unternehmen, Konzerne und Banken, wie auch für NGOs - mit marktführenden Auszeichnungen.

 

Des Weiteren engagiert sich Tom Veltmann ehrenamtlich als Vorstandsmitglied des Bundes Katholischer Unternehmer (BKU) in Münster. In dieser Funktion organisiert er regelmäßig hochkarätige, öffentliche Veranstaltungen zu gesellschaftlich und wirtschaftlich bedeutenden Themenstellungen.

 

Seinen Berufsweg startete Tom Veltmann mit der Ausbildung zum Bankkaufmann bei der Deutschen Bank. Sein betriebswirtschaftliches Studium an der Fachhochschule Münster und als Stipendiat an der Universität in Krakau/Polen schloss er als Dipl.-Betriebswirt mit Prädikatsexamen „sehr gut“ ab. Während dieses Studiums arbeitete er nach eigener Projektidee als Diplomand und Projektleiter beim Polnischen Staatsfernsehen in Krakau/Polen und beim Westdeutschen Rundfunk in Köln.

 

Berufsbegleitend absolvierte Tom Veltmann zudem erfolgreich das Promotionsstudium der Kommunikationswissenschaften an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.

 

Seine beruflichen Erfahrungen erwarb Tom Veltmann zunächst in Projektleitungs- und Beratungspositionen in Marketing und Kommunikation bei der in Europa führenden Bankenberatung zeb/rolfes.schierenbeck.associates (Unternehmensberater), bei der ebenso in Europa führenden Medien-/Werbeagentur GREY/MediaCom (Medienberater), im Vorstandsstab der WGZ BANK (Projektleiter Kommunikation/Marketing) und seinerzeit bei der Dresdner Bank in der internationalen Konzernkommunikation zur Euro-Einführung. Er legte den Schwerpunkt seiner Arbeit stets in die identifikationsstarke Positionierung von Unternehmen und Organisationen in ihren Märkten: von der Analyse der relevanten Zielgruppen- bzw. Stakeholder-Erwartungen, der strategischen Herausarbeitung eines erfolgswirksamen Zielbildes für ein authentisches Image und Vertrauen bis zur Entwicklung und Umsetzung positionierender Maßnahmen sowie deren überzeugenden Kommunikation in den modernen Medien. Die Ausrichtung an den Erwartungen der Stakeholder im Bezug zu relevanten Gesellschaftsthemen war und ist dabei stets ein bedeutender Erfolgsfaktor.